Herzlich willkommen
Sabine Niels

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu meiner Zeit als Mitglied des Landtags Brandenburg (2009 bis 2014). Informationen zu meinen Terminen im Landkreis Oder-Spree aktualisiere ich weiterhin im Kalender.

Unsere Fraktion Bündnis 90/Die Grünen & Piraten im Kreistag Oder-Spree finden Sie auf folgender Seite: www.gruene-oder-spree.de/kreisverband/kreistag

Anja Grabs schreibt zudem in ihrem Blog einiges zur Arbeit im Kreistag: www.anjagrabs.blogspot.de

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Niels

Obstbauversuchsstation Müncheberg im Landtagsausschuss: Minister sagt Rumpf-Finanzierung zu

Presse - Pressemitteilung

Stellvertretend für die Landfrauen Oder-Spree hat sich heute in Potsdamer Landtag Kerstin Hellmich in einem Gespräch mit Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) für den Wiederaufbau der Obstbauversuchsstation in Müncheberg stark gemacht. Hellmich übergab vor der Sitzung des Agrarausschuss des Landtages ein bereits am Montag veröffentlichtes Konzept der "Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt" zum Betrieb der renommierten Forschungsanstalt. Der Minister bezeichnete die Vorschläge der Initiative als "ambitioniert" dennoch wolle er mit den zuständigen Stellen darüber sprechen. Gegenwärtig ist die Station mit einer Personalstelle - der des Leiters - ausgestattet Die Station ist derzeit nahezu handlungsunfähig. Alle Zeitverträge anderer Mitarbeiter sind bis spätestens 15. Juli ausgelaufen.

 

Initiative stellt Konzept zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt Müncheberg vor

Presse - Pressemitteilung

iwom-4685Die neu gegründete „Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt“  stellte am Montag in Frankfurt (Oder) ein  Kurzkonzept mit Anregungen und Ideen zum Erhalt der traditionsreichen Forschungsanstalt für den Obstbau vor. Seit über zwei Jahren verschleppt die Brandenburger Landesregierung eine arbeitsfähige Ausstattung der Station in Müncheberg.

Aktualisiert (Montag, den 27. Juni 2016 um 12:24 Uhr)

 

Presseeinladung 27.06.: Frankfurt (Oder): Neugegründete Initiative stellt Konzept zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt Müncheberg vor

Presse - Pressemitteilung

Seit über zwei Jahren verschleppt die Brandenburger Landesregierung eine arbeitsfähige Ausstattung der traditionsreichen Obstbauversuchsanstalt Müncheberg. Am Montag, den 27. Juni 2016 stellt die neugegründete „Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt“  ein eigenes Konzept zum Erhalt der Anstalt vor. „In Zeiten, in denen Konzerne wie Monsanto Saatgut in aller Welt aufkaufen, gehören die obstgenetischen Ressourcen in Müncheberg unstrittig zum nationalen kulturellen Erbe in Deutschland“, sagt Kerstin Hellmich aus Tempelberg.

Aktualisiert (Mittwoch, den 22. Juni 2016 um 11:24 Uhr)

 

Erfolgreiches Volksbegehren gegen Massentierhaltung: Initiative der Dörfergemeinschaft und Grüne fordern endgültige Absage an die Hähnchenmastanlage Steinhöfel

Presse - Pressemitteilung

Die Initiative "Dörfergemeinschaft gegen die Hähnchenfabrik in Steinhöfel - Für eine lebenswerte Region" fordert die Betreiber der umstrittenen Hähnchenmastanlage in der Gemeinde Steinhöfel auf, sich von ihrem Vorhaben endgültig zurückzuziehen. In einem landesweiten Volksbegehren haben 103.891 Brandenburger haben gegen Massentierhaltung gestimmt. "Brandenburg will keine Massentierhaltung. Das müssen auch die Finanziers der Fleischindustrie akzeptieren", so die Sprecherin der Dörfergemeinschaft Kerstin Hellmich.

Inmitten der Gemeinde Steinhöfel - zwischen den Dörfern Tempelberg, Gölsdorf und Buchholz - plant die Komturei Lietzen zusammen mit holländischen Investoren eine Hähnchenmastanlage mit über 430.000 Tieren, die für den internationalen Markt turbo-gemästet werden sollen.

Aktualisiert (Dienstag, den 28. Juni 2016 um 14:56 Uhr)

 

Kreistag Oder-Spree: Kritik an der Kommunikation des Kreises bei der Unterbringung von Flüchtlingen

Presse - Pressemitteilung

Kritik gab es in der Kreistagssitzung am Mittwoch in Beeskow an der mangelnden Transparenz und der schlechten Kommunikation der Kreisverwaltung in Sachen Nutzung der kreiseigenen Odersun-Hallen in Fürstenwalde. Der Kreis will bis Mitte Dezember dort nun rund 350 Plätze für Asylsuchende und Flüchtlinge schaffen. Die Liegenschaft sollte ursprünglich ausschließlich als Archiv- und Medienzentrum sowie für das Brand-, Zivil- und Katastrophenschutzzentrum umgenutzt werden. Zumindest wurde das so noch in der Sitzung des Kreisausschusses zwei Wochen zuvor diskutiert.

"Kein Wort gab es damals aus der Sitzung darüber, dass Flüchtlinge auf dem unwirtlichen Industriegelände am Rande von Fürstenwalde untergebracht werden sollen" kritisierte die Vorsitzende der grün-orangenen Fraktion Sabine Niels. Medienberichten zufolge verweigerte die Kreisverwaltung sogar noch am letzten Freitag eine Auskunft. "Niemand kann uns weismachen, dass die Pläne erst adhoc aus der Schublade geholt wurden, zumal der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Detlef Korn schon Mitte November berichtete, dass der Ausbau der Odersun-Hallen zum Feuerwehrtechnischen Zentrum für sechs Monate gestoppt wurde", sagte Niels: "Gerade in der sensiblen Frage der Unterbringung von Flüchtlingen brauchen wir eine offene Kommunikation und eine zeitnahe Beteiligung der Mitglieder des Kreistags".

 

Ausbau von Erneuerbaren Energien im Kreistag Oder-Spree: Bündnisgrüne nehmen erneuten Anlauf

Presse - Pressemitteilung

Seit mehreren Monaten kämpft die Fraktion der Bündnisgrünen/Piraten für einen Antrag Gründächer und Solaranlagen auf den Dächern von Neubauten des Kreises Oder-Spree zu ermöglichen. Nachdem der Antrag auf der letzten Sitzung des Kreistages nochmals zur Diskussion in den Ausschuss verwiesen worden war, scheint jetzt eine Einigung gefunden zu sein. "Im Bauausschuss wurde sich auf eine modifizierte Fassung geeignet", berichtet Fraktionsmitglied Anja Grabs (Bündnis 90/Die Grünen). Der Einbau von Photovoltaik, Solarthermie und Gründächern soll demnach auf Wirtschaftlichkeit geprüft werden. Sei diese negativ, muss das dem Bauausschuss vorlegt werden. "Wir gehen davon aus, dass der Antrag am Mittwoch bei der Kreistagssitzung endgültig abgestimmt wird", sagt Grabs.

Aktualisiert (Dienstag, den 28. Juni 2016 um 15:02 Uhr)

 
Hebammenarbeit sichern!
Countdown bis zum Ende der freien Hebammen in Deutschland

DHV Banner 300x150 Foto

Soziale Netzwerke
Twitter You Tube Vimeo Google+ Google+ Google+ 

UmSTEUERn - keine Familie II. KLASSE! Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende!

Um diese Seite richtig anzeigen zu können benötigen Sie Flash Player 9+ Unterstützung!

Get Adobe Flash player

Newsletter
Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

kein-weiteres-dorf